Überspringen zu Hauptinhalt

Dann drehe ich mich einfach um!

Habe ich Dienstag noch von den kreisenden Gedanken gesprochen, die einem manches Mal sehr auf den Geist gehen können, so widme ich mich heute den vielfältigen, täglichen Anfragen, die zusätzlich zu unserem Arbeitspensum oft an uns herangetragen werden. Sehr oft beklagen sich meine Kunden darüber, dass sie viel zu viel um die Ohren haben. Jeder will irgendetwas von ihnen und das meistens sofort. Da sie meistens nicht so gut darin geübt sind, freundlich aber bestimmt „Nein“ zu sagen, haben sie am Ende eines Arbeitstages zwar viel geschafft, aber sind in ihren eigenen Prioritäten kaum vorangekommen. Um diesem Dilemma zu entgehen, kann man von Zeit zu Zeit einfach einmal die eigene Richtung wechseln, sich umdrehen und alles das, was einem von dem abhält, was man selbst erledigen möchte, um Projekte nach vorne zu bringen, hinter sich lassen. Dieses einfach mal Umdrehen und den Blick auf die eigenen Ziele wieder scharf einzustellen, bringt einen sofortigen Energieschub! Fangen Sie am besten heute noch damit an!

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.